Haus vom Guten Hirten

Haus vom Guten Hirten

Maria-Droste-Haus

Hofheim am Taunus

Gemeinsam wohnen im Alter

Senioren-Wohngemeinschaft im Taunus

Die Schwestern vom Guten Hirten haben 2016 gemeinsam mit der Fachplanung Pflege – Matthias Mört ↗ an einer Wohnkonzeption für alternde Ordensgemeinschaften gearbeitet. Ziel war es, einen Lebensort für pflege­bedürftige Schwestern zu schaffen, und jeder Schwester eine Versorgungssicherheit in der letzten Lebensphase zu ermöglichen – unter Beibehaltung der Selbstständigkeit der einzelnen Personen, aber auch der Ordensgemeinschaft. Inzwischen steht die Senioren-WG im Maria-Droste-Haus auch anderen, christlich orientieren Seniorinnen und Senioren offen.

Chistlich orientierte und selbstbestimmte Wohngemeinschaften - bei Bedarf mit ambulanter Betreuung

  • 4 Wohngemeinschaften mit Gemeinschaftsküche und persönlichem Wohnraum
  • 10 oder 11 barrierefreie Individualbereiche pro WG
  • Versorgungssicherheit über 24 Stunden
  • Keine Betreiberstruktur – freie Wahl des Dienstleisters
  • Betreuungsangebot durch die
    Case Management Pflege GmbH

Wohngemeinschaft

Die vier christlich orientierten, selbstbestimmten und ambulant betreuten Wohngemeinschaften werden durch die "Case Management Pflege GmbH" koordiniert. Alle Bewohner:innen entscheiden selbständig über ihre eigenen Bedürfnisse. Über das gemeinschaftliche Leben entscheiden alle Mieter:innen oder deren vorsorgeberechtigten Personen in einer Mieterversammlung auf Grundlage des Konzeptes und der Gemeinschaftsordnung.

Persönlicher Wohnbereich

Jeder Mieter und Mieterin hat einen Individualbereich mit einer Pantry-Küche und einem eigenen Bad. Die 1-Zimmer-Wohnungen sind ca. 22qm groß und möbliert??? Viele von ihnen haben einen eigenen Balkon, die anderen teilen sich mit ihrer WG 2 großzügige Balkons, mit herrlichem Blick ins Grüne. Mittelpunkt der Wohngemeinschaften sind die geräumigen Wohnküche, in der gekocht, gegessen und der Alltag verbracht wird.

Case Management

Zur Koordination und Unterstützung der Mieter:innen in den Wohngemeinschaften ist die Case Management Pflege GmbH beauftragt. Die Case Managerinnen begleiten die Bewohner:innen in all Ihren Fragen und unterstützen Sie bei ihrer Versorgung. Dazu zählt auch die Kommunikation zu den Dienstleistern in der sozialen Versorgung. Auch die Förderung der Teilhabe in der Gemeinde wird durch das Case Management unterstützt.

Christliches Begleitkonzept

Das christliche Begleitkonzept ist nicht verbindlich für die Bewohner:innen. Sie müssen auch keiner christlichen Kirche zugehören. Jedoch ist die Akzeptanz der christlichen Rituale wünschenswert. Die Deutsche Ordensprovinz der Schwestern vom Guten Hirten und die Deutsche Franziskanerprovinz bieten im Maria-Droste-Haus einen Geistlichen Ort mit vielen Gottesdiensten, spirituellen Impulsen und Veranstaltungen an.

Impressionen der Räumlichkeiten im Maria-Droste-Haus

Sie haben Interesse an dem Konzept oder möchten für sich oder einen Angehörigen unsere Wohnanlage für Seniorinnen und Senioren kennenlernen?

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Selbstverständlich können Sie die Wohnanlage im Maria-Droste-Haus besichtigen und Ihre Fragen persönlich oder telefonisch an uns stellen. Oder schreiben Sie uns eine Mail.

Wir freuen uns auf Sie!

Versorgungsmanagement

Lisa Simon

B.A. Pflege und Gesundheitsförderung, Demenzfachkraft, Medizinische Fachangestellte

Jessica_Plontsch_Versorgungsmanagement

Jessica Plontsch

Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen, Pflegedienstleitung für ambulante Dienste, Fachkraft für außerklinische Intensivpflege, Gesundheits- und Krankenpflege

Kontakt